Open Access. Powered by Scholars. Published by Universities.®

Nature and Society Relations Commons

Open Access. Powered by Scholars. Published by Universities.®

Articles 1 - 30 of 35

Full-Text Articles in Nature and Society Relations

Population And Social Biology Of Free-Ranging Dogs, Canis Familiaris, Thomas J. Daniels, Marc Bekoff Nov 1989

Population And Social Biology Of Free-Ranging Dogs, Canis Familiaris, Thomas J. Daniels, Marc Bekoff

Ecology Collection

Population size and density, age structure, survivorship patterns, sex ratios, social organization of urban, rural, and feral dog (Canis familiaris) populations were examined in Cd. Juarez, Mexico (urban site) and on the Navajo reservation (rural and wild sites) between June 1983 and December 1984. Urban and rural dogs were less social than expected whereas dogs characteristically lived in packs. Seasonal variation in the structure of feral dog packs influenced by reproduction, both directly (pups born into the pack) and indirectly (pregnant females may temporarily emigrate form the pack to give birth).


Projected Consequences Of Climate Change And Human Impact On Asia, Anna Zepplin Apr 1989

Projected Consequences Of Climate Change And Human Impact On Asia, Anna Zepplin

Natural Resources Management and Environmental Sciences

A look into human influence on climate change in Asia and how it will effect certain aspects of their economy.


Title Page And Verso Of Erforschung Biologischer Ressourcen Der Mongolischen Volksrepublik, Band 6 (1985/1986), Martin-Luther-Universität Jan 1989

Title Page And Verso Of Erforschung Biologischer Ressourcen Der Mongolischen Volksrepublik, Band 6 (1985/1986), Martin-Luther-Universität

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Title page and verso of Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolischen Volksrepublik band 6 (1985/1986)


Inhalt Of Erforschung Biologischer Ressourcen Der Mongolei Volksrepublik, Band 6 (1985/1986), Martin-Luther-Universität Jan 1989

Inhalt Of Erforschung Biologischer Ressourcen Der Mongolei Volksrepublik, Band 6 (1985/1986), Martin-Luther-Universität

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Table of contents of Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolischen Volsrepublik, Band 6 (1985/1986).


Zum Gedenken An I. S. Grebenščikov (1912-1986), Michael Stubbe Jan 1989

Zum Gedenken An I. S. Grebenščikov (1912-1986), Michael Stubbe

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Obituary of scientist Zum Gedenken an Igor Sergeevič Grebenščikov, born February 3, 1912, in Petersburg, died March 3, 1986.


Dr. Zoltán Kaszab (1915-1986), István Matskási Jan 1989

Dr. Zoltán Kaszab (1915-1986), István Matskási

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Obituary of scientist Dr. Zoltán Kaszab (born 1915, died April 4, 1986).


A. G. Bannikov (1915-1985), V. S. Lobačev Jan 1989

A. G. Bannikov (1915-1985), V. S. Lobačev

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Obituary of Russian scientist Andrej Grigorevič Bannikov (born April 24, 1915, died October 18, 1985).


Zum Gedenken An Klaus-Jürgen Hofer (1941-1987), Michael Stubbe Jan 1989

Zum Gedenken An Klaus-Jürgen Hofer (1941-1987), Michael Stubbe

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Obituary of Klaus-Jürgen Hofer (born November 21, 1941, died January 14, 1987).


Die Nutzung Der Ressourcen Des Rohmilchaufkommens In Der Mvr, Gontschigijn Gombo Jan 1989

Die Nutzung Der Ressourcen Des Rohmilchaufkommens In Der Mvr, Gontschigijn Gombo

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Die MVR verfügt als Agrar-Industrieland mit seiner traditionellen Viehzucht überhinreichende Milchressourcen. die dringend rationell verarbeitet werden müssen, In der Mongolei wird neben der Kuhmilch die Milch vom Pferd, der Ziege, des Schafes und Kameles für dietägliche Ernährung genutzt. Der industrielle Verarbeitunggrad der vorhandenen Ressourcen des Rohmilchaufkommens entspricht nicht der gegenwärtigen Forderung. Im Rahmen der betrachteten Problemkreise werden die Analyse der vorhandenen Milchressourcen und des heutigen Standes der Entwicklung der Milchindustrie in der MVR angegeben und auch einige Erwägungen zur optimalen Auswahl einer vollwertigen Variante der Milchverarbeitungstechnologie mit dem Ziel der vollen Befriedigung des Bedarfs der Bevölkerung an Milch und Milchprodukten ...


Characteristic Of Balneologically Active Components And Microflora Under Extreme Conditions Of Mineral Waters Of The Mongolian People's Republic, G. M. Špejzer, L. A. Mineeva, N. M. Žigunova, T. N. Putjatina Jan 1989

Characteristic Of Balneologically Active Components And Microflora Under Extreme Conditions Of Mineral Waters Of The Mongolian People's Republic, G. M. Špejzer, L. A. Mineeva, N. M. Žigunova, T. N. Putjatina

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

The distribution of amino acids is irregular in mineral waters. Their content is minimum in cold carbonate waters of hydrocarbonate composition, the highest amino acid concentration does not exceed 0.640 mg N/l.

Hydrothermal solutions are enriched with amino-acids to the greatest extent, the amino contents coming up to 0.780 mg N/l in hydrotherms of sulfate-sodic composition. In thermal waters enriched with hydrosulfides. amino acids are present in quantities up to 1.710 mg N/l.

Mineralwässer wichtige Bestandteile der Biogeosphäre. Die darin enthaltenen spezifischen Komponenten bedingen ihre Wirksamkeit in biologischen Prozessen. die die Entstehung und Lebenstätigkeit ...


Valerij Ivanovič Grubov, 70 Jahre Alt, I. A. Gubanov, Werner Hilbig Jan 1989

Valerij Ivanovič Grubov, 70 Jahre Alt, I. A. Gubanov, Werner Hilbig

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Obituary of Russian scientist Valerij Ivanovič Grubov (born February 3, 1917, died February 1987).


Neue Literatur (Page 102), Martin-Luther-Universität Jan 1989

Neue Literatur (Page 102), Martin-Luther-Universität

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Bibliographical references, new literature listed in Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolischen Volsrepublik, Band 6 (1985/1986).


Pflanzenarten Der Mvr Als Quelle Biologisch Aktiver Verbindungen, L. M. Belenovskaja, L. P. Marakova, T. P. Nadežina, G. A. Kuznecova, V. S. Sinickij Jan 1989

Pflanzenarten Der Mvr Als Quelle Biologisch Aktiver Verbindungen, L. M. Belenovskaja, L. P. Marakova, T. P. Nadežina, G. A. Kuznecova, V. S. Sinickij

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Es wurde der Gehalt an Flavonoiden und Kumarinen von 250 Pflanzenarten, die zu 38 Gattungen, 35 Familien der Flora der \ MVR gehören. untersucht. Bei 50 Arten der Familien Asteraceae, Fabaceae, Lamiaceae wurde ein beträchtlicher Gehalt an Flavoiden festgestellt. Kumarine sind für 60 Arten (17 Familien) nachgewiesen. Ausführlich wurde die Zusammensetzung der Flavonoidc für einzelne Arten der Familie Asteraceae und die der Kumarine für Arten der Familie .Apiaceae untersucht. Es wurden für die Gewinnung biologisch aktiver Flavonoide und Kumarine aussichtsreiche Pflanzenarten gefunden, die die Grundlage für die Herstellung originaler Arzneimittel von einem breiten Wirkungsspektrum bilden können.

Untersucht wurde auljerdem die Verbreitung ...


Neue Literatur (Page 85), L. G. Bjazrov, Werner Hilbig Jan 1989

Neue Literatur (Page 85), L. G. Bjazrov, Werner Hilbig

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Bibliographical references listed on page 85 in Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolischen Volsrepublik, Band 6 (1985/1986).


Vorläufige Mitteilung Über Den Artbestand Und Die Individuenzahl Von Im Boden Lebenden Wirbellosen Der Auwiesen Und Steppenagrophytozönosen In Der Nordmongolei, K. Ulykpan Jan 1989

Vorläufige Mitteilung Über Den Artbestand Und Die Individuenzahl Von Im Boden Lebenden Wirbellosen Der Auwiesen Und Steppenagrophytozönosen In Der Nordmongolei, K. Ulykpan

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Die Erforschung der im Boden lebenden Wirbellosen erfolgte stationär in der Niederung des Unterlaufs des Orchon auf dem Territorium der futterproduzierenden Genossenschaft 5amar im Selenga-Aimak im Zeitraum von Juni bis September der Jahre 1980 bis 1982. Auf den ausgewählten Flächen wurden 109 Arten im Boden lebende Wirbellose aus 5 Ordnungen und 14 Familien gefunden. Aufjer Gliederfüfjern kommen Vertreter der Enchytraeidae, Lumbricidae und Mollusken der Klasse Pulmonata vor. Die Artenzahl der Evertebraten variiert von 52 bis 66 auf jedem Abschnitt. Die höchste Individuendichte (713 Exemplare pro m 2) wurde in der Agrostis mongolica-Wiese registriert. In den Agrophytozönosen ist die Dichte fast ...


Endemismus In Der Flora Der Mongolei, V. I. Grubov Jan 1989

Endemismus In Der Flora Der Mongolei, V. I. Grubov

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Im Grad des Endemismus spiegelt sich die Eigentümlichkeit und die Eigenart der Flora iedes Landes und in der Zusammensetzung der Endemiten das Alter dieser Flora sowie ihre verwandtschaftlichen Beziehungen und ihre Entstehung wider. Besonders anschaulich kommen die verwandtschaftlichen Beziehungen der Flora eines Landes zu den Floren der angrenzenden Territorien zum Vorschein, wenn man die Angaben analysiert die die Subendemiten betreffen.

1. Der Endemismus in der Flora der Mongolei ist nicht bedeutend. Nur 10.1 % (229 Arten) von der Gesamtartenzahl (2272) können als Endemiten betrachtet werden. Dabei machen die Endemiten im engeren Sinne nur 3,8 % (86 Arten) und die Subendemiten ...


Systematische Übersicht Der Gattung Artemisia L. In Der Mongolischen Volksrepublik. - Untergattung Dracunculus (Bess.) Peterm., T. G. Leonova Jan 1989

Systematische Übersicht Der Gattung Artemisia L. In Der Mongolischen Volksrepublik. - Untergattung Dracunculus (Bess.) Peterm., T. G. Leonova

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Zu den Beifufjarten der MVR zählen 65 Arten, darunter 5 endemische und 7 subelldemische. ::>ie Arten gehören zu 3 Untergattungen: Artemisia (39 Arten), Dracullculus (BESS.) PETERM. (19 Arten) und Seriphidium (BESS.) PETERM. (7 Arten).

Es wird auf die Unterscheidungsmerkmale von 19 Arten der Untergattung Dracunculus eingegangen, die besonders grolje Schwierigkeiten bei der Bestimmung bereiten. Es wird angenommen, dalj die Stammformen der Untergattung Dracunculus, sowie der ganzen Gattung Artemisia, die ausdauernden krautartigen Wald-und Wiesenpflanzen mit geschlitzten Blättern aus der Sektion Campestres KOROBKOV sind, von denen sowohl einjährige Arten und Halbsträucher der Sektion Campestres, als auch ausdauernde krautige Pflanzen mit ungeteilten Blättern ...


Die Erste Promotion B Eines Mongolischen Tierarztes Und Parasitologen Auf Dem Gebiete Der Veterinärmedizin In Der Ddr, H. Splisteser Jan 1989

Die Erste Promotion B Eines Mongolischen Tierarztes Und Parasitologen Auf Dem Gebiete Der Veterinärmedizin In Der Ddr, H. Splisteser

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

First paragraph:

Am 19. 9. 1986 verteidigte .der Kandidat der Veterinärwissenschaften Munchdorshin DASH, Vorsitzender des Komitees für Wissenschaft und Technik beim Ministerrat der MVR und Mitarbeiter im Bereich Parasitologie des Forschungsinstitutes für Tierproduktion und Veterinärmedizin des Ministeriums für Landwirtschaft der MVR vor einer Prüfungskommission der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR (Vorsitz: Prof. Dr. P. RYBKA) seine Dissertationsschrift zum Thema "Schildzecken und Ma/jnahmen ihrer Bekämpfung in der MVR" mit Erfolg. Gutachter waren: Prof. Ur. Dr. h. c. TH. HIEPE, Prof. Dr. REGINE RIBBECK und Dr. sc. H. SPLISTESER.


Bodenbewohnende Schadinsekten Aus Verschiedenen Ökosystemen Der Mvr, A. Cendsuren, K. Ulykpan Jan 1989

Bodenbewohnende Schadinsekten Aus Verschiedenen Ökosystemen Der Mvr, A. Cendsuren, K. Ulykpan

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Die Erforschung der Bodenfauna der MVR fällt mit dem Beginn der Erschlie6ung des Bodens um 1960 zusammen. Am schädlichsten für landwirtschaftliche Kulturen, Weidepflanzen und sandfestigende Pflanzen sind die Larven der Käferfamilien Elateridae, Tenebrionidae, Scarabaeidae und Curculionidae sowie Larven einiger Dipteren-Arten und Raupen der Noctuidae. Unter Bezug auf die Zusammensetzung der bodenbewohnenden Schadinsekten und ihre Tätigkeit in der Landwirtschaft wurde das Territorium der MVR in folgende ökologisch-ökonomische Gebiete eingeteilt:

1. Chubsugulgebiet mit anschlie6ender Waldsteppe und Gebirgstaiga

2. Gebirgswaldsteppe des Changaj

3. Talkessel entlang der Flu6läufe von Orchon und Selenga

4. Gebirgstaiga und Waldsteppe des Chentej-Gebirges

5. Ostmongolisches Steppenflachland

6. Südostmongolische Wüstensteppe ...


Neue Literatur (Page 68)., Martin-Luther-Universität Jan 1989

Neue Literatur (Page 68)., Martin-Luther-Universität

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Neue Literatur listed on page 68 of Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolischen Volsrepublik, Band 6 (1985/1986).

In der Zeitschrift Appl. Anim. Behav. Sci. 21 (1/2) erschienen 1988 folgende Beiträge.


Wasserinsekten Des Chubsugul-Sees In Der Nordmongolei, A. A. Ždanov, E. A. Erbaeva, K. V. Varychanova, N. A. Rožkova Jan 1989

Wasserinsekten Des Chubsugul-Sees In Der Nordmongolei, A. A. Ždanov, E. A. Erbaeva, K. V. Varychanova, N. A. Rožkova

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

In den Grundbiozönosen des Chubsugulsees spielen Wasserinsekten mit ca. 37 % der Anzahl und 24 % der Biomasse der Benthaltiere eine bedeutende Rolle. Die Trichoptera sind durch 22 Gattungen aus den Familien Rhyacophilidae (2 Gattungen), Glossosomatidae (4), Hydroptilidae (1). Phryganeidae (2), Limnephilidae (9). Coeridae (1), Brachycentridae (2), Leptoceridae (1) vertreten. Die Nachweishäufigkeit der Trichoptera in den Proben ist genügend hoch (bis zu 30 %), aber sie beträgt im Durchschnitt 5 % der Anzahl und 5 % der Biomasse des Zoobenthos.

Im Chubsugulsee wurden 20 Gattungen von Ephemeropteren gefunden, die zu folgenden 4 Familien gehören: Heptageniidae (5), Beatidae (5). Siphlonuridae (4), Ephemerellidae (6). Massenarten sind Siphlonurus ...


Neue Literatur (Page 62), Martin-Luther-Universität Jan 1989

Neue Literatur (Page 62), Martin-Luther-Universität

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Neue literature listed on page 62 of Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolischen Volsrepublik, Band 6 (1985/1986). Als "Ergebnisse der mongolischen Gemeinschaftsreisen von Ornithologen aus der DDR 1979 und 1983" unter Leitung von Dr. G. MAUERSBERGER (Berlin) erschienen in Fortsetzung der Zusammenstellung in Band 5 (5. 58) dieser Publikationsserie folgende Beiträge.


Hohes Lebensalter Von Salpingotus Crassicauda Und Erfolgreiche Fortpflanzung Von Cardioeranius Paradoxus (Mammalia: Dipodidae) In Der Gefangenschaft, Michael Stubbe, Annegret Stubbe, R. Samjaa Jan 1989

Hohes Lebensalter Von Salpingotus Crassicauda Und Erfolgreiche Fortpflanzung Von Cardioeranius Paradoxus (Mammalia: Dipodidae) In Der Gefangenschaft, Michael Stubbe, Annegret Stubbe, R. Samjaa

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Noch immer gelten zahlreiche Arten der zentralasiatischen Säugetierfauna als kaum bis wenig erforscht. Fundierte ökologische Untersuchungen an den mongolischen Springmausarten liegen bisher nicht vor. Sowohl Salpingotus crassicauda als auch Cardiocranius paradoxus sind durch ihre begrenzten Vorkommen in Kasachstan bzw. Tuva sogar im Rotbuch der Sowjetunion (1985, Literatur S. dort) verankert.


Taxonomisch-Zoogeographischer Vergleich Westpaläarktischer (Mitteleuropäischer) Und Ostpaläarktischer (Mongolischer) Thysanopteren (Insecta), Gert Schliephake Jan 1989

Taxonomisch-Zoogeographischer Vergleich Westpaläarktischer (Mitteleuropäischer) Und Ostpaläarktischer (Mongolischer) Thysanopteren (Insecta), Gert Schliephake

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Bisher sind 55 Thysanopteren-Arten von der Mongolei bekannt. 27 Arten stimmen in der DDR und der MVR überein. Im Vergleich zu westeuropäischen Populationen bereiten die mongolischen Populationen von Thrips major und Franklilliella illtonsa Schwierigkeiten in der Festlegung, ob es sich um Rassen oder Clines handelt.

Hitherto 55 Thysanoptera-species are recorded from Mongolia. 27 species accord in DDR and in Mongolia. In comparision to mideuropean populations the mongolian populations of Thrips major and Frankliniella inlonsa present difficulties of the statement whether race ore cline.

До сих пор были отмечены всего 55 родов трипсов в Монголии, Из них 27 видов встречаются на ...


Einige Ergebnisse Zur Erforschung Der Dipteren (Insecta) Der Mongolischen Volksrepublik, E. P. Nartshuk Jan 1989

Einige Ergebnisse Zur Erforschung Der Dipteren (Insecta) Der Mongolischen Volksrepublik, E. P. Nartshuk

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

в результате интенсивных экспедиционных работ энтомологов разных стран (Венгрия, Г ДР, Польша, СССР, Чехословакия) в содружестве со специалистами МНР за последние 20 лет были собраны на территории Монголии огромные коллекции двукрылых: 86,5 тыс. экз. венгерским ученым З. Касабом, более 120 тыс. советскими, более 10 тыс. чехословацкими исследователями и т . д. Обработка столь обширных материалов проводится при широкой международной кооперации ученых многих стран и к настоящему времени число специальных публикаций по двукрылым МНР приближается к 200. Незакончена полностью обработка материалов ни одной из экспедиций. Публикация материалов 6 экспедиций З. Касаба близка к завершенv.ю: ПО 59 семействам двукрылых обработан и ...


Faunistische Untersuchungen Und Erfahrungen In Der Ektoparasitenbekämpfung Bei Landwirtschaftlichen Nutztieren In Der Mongolischen Volksrepublik, Th. Hiepe, H. Splisteser, G. Ilchmann, Regine Ribbeck Jan 1989

Faunistische Untersuchungen Und Erfahrungen In Der Ektoparasitenbekämpfung Bei Landwirtschaftlichen Nutztieren In Der Mongolischen Volksrepublik, Th. Hiepe, H. Splisteser, G. Ilchmann, Regine Ribbeck

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Die bedeutsamen Ektoparasitosen der Nutztierbestände in der Mongolischen Volksrepublik - Hypodermose bei Rind und Yak, Räude bei Rind, Yak und Schaf, Östrose beim Schaf, Gasterophilose beim Pferd sowie Zeckenbefall und Vermipsyllose bei Rind, Yak, Schaf und Ziege werden an Hand eigener Untersuchungen hinsichtlich Erregerspektrum, Schadwirkung und Bekämpfung vorgestellt.

Животноводству мнР эктопаразиты приносят значительный ущерб. Экономические потери выражаютая в снижении производства шерсти, мяса и молока у пораженных животных, а также в повреждении кожевенного сырья. Кроме того, эктопереэиты играют роль как возбудители зоонозов. С 1970 г. по проекту из Г ДР и с участием специалистов из Г ДР производится плановая борьба с эктопаразитами ...


Ökologisches Monitoring Der Seen Der Mvr, A. Dulmaa Jan 1989

Ökologisches Monitoring Der Seen Der Mvr, A. Dulmaa

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Die Fischwirtschaft ist ein spezifischer Zweig in der Volkswirtschaft der MVR. Die Organisation der Fischwirtschaft erfordert eine wissenschaftliche Ausarbeitung seiner biologischen, technischen, technologischen und ökonomischen Grundlagen. Im Ergebnis hydrobiologischer Untersuchungen wurden bisher 600 verschiedene Benthos- und 208 Planktonorganismen gefunden, von denen mehr als 40 Arten bisher für die Wissenschaft unbekannt waren. Die Hydroflora erwies sich mit 196 Algenarten und mit ungefähr 50 Makrophyten als eigenständig. 75 Fischarten konnten nachgewiesen werden. Es wurde eine Klassifikation der Seen entsprechend ihrer Genese und ihrer biologischen und fischereiwirtschaftlichen Eigenschaften ausgearbeitet. Auf der Grundlage von ökologischen Untersuchungen der Limnofauna erfolgte eine biologische Begründung für eine ...


Ergebnisse Der Bestandserfassung Der Kropfantilope (Procapra Gutturosa Pallas, 777) Auf Dem Territorium Des Suche-Bator- Und Ost-Aimaks Der Mvr Im Juli/August 1981, Ch. Suchbat, Sumiya Ganzorig, N. Dawaa, Ž. Borgil Jan 1989

Ergebnisse Der Bestandserfassung Der Kropfantilope (Procapra Gutturosa Pallas, 777) Auf Dem Territorium Des Suche-Bator- Und Ost-Aimaks Der Mvr Im Juli/August 1981, Ch. Suchbat, Sumiya Ganzorig, N. Dawaa, Ž. Borgil

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Der Hauptbestand der Dzeren-Antilope (auch Mongolische Gazelle) ist gegenwärtig im Suche-Bator- und im Ost-Aimak der MVR zu finden. Mit dem Ziel. den Gesa,mtbestand an Individuen zu ermitteln, wurden in den oben genannten Aimaks Erhebungen durchgeführt. Es wurden 34 Untersuchungsgebiete (23 im Suche-Bator Aimak, 11 im Ost-Aimak) mit einer Gesamtfläche von 3723 km2 ausgewählt. Die Berechnungen erfolgten nach genauer Zählung der an bestimmten Marschrouten angetroffenen Tiere.

Bei den Untersuchungen wurden 5 133 Dzeren-Antilopen ermittelt, was einer mittleren Bestandsdichte von 13,8 Individuen je 1000 ha entspr icht. Die Dichtehäufigkeit der Antilopen schwankt innerhalb weiter Grenzen, so dalj man innerhalb ...


Internationale Konferenz "Naturbedingungen Und Biologische Ressourcen Der Mongolischen Volksrepublik" Im Oktober 1986 In Moskau, Michael Stubbe, Werner Hilbig Jan 1989

Internationale Konferenz "Naturbedingungen Und Biologische Ressourcen Der Mongolischen Volksrepublik" Im Oktober 1986 In Moskau, Michael Stubbe, Werner Hilbig

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Vom 14. bis 17. Oktober 1986 organisierte die Akademie der Wissenschaften der UdSSR anläJßlich der 15jährigen erfolgreichen Arbeit der Gemeinsamen Sowjetisch-Mongolischen Komplexen Biologischen Expedition der AdW der UdSSR und MVR eine internationale wissenschaftliche Vortragstagung über die" Naturbedingungen und biologischen Ressourcen der MVR". Auf der Konferenz wurden etwa 200 Teilnehmer registriert: u. a, 28 aus der MVR, 1 aus der VR Ungarn, 13 aus der DDR, 7 aus der VR Polen und 6 aus der ČSSR.


Artenliste Der Vögel Des Chubsugul-Gebietes, D. Sumjaa Jan 1989

Artenliste Der Vögel Des Chubsugul-Gebietes, D. Sumjaa

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Die Ornisliste der Chubsugulseezone erfaJ3t gegenwärtig 244 Arten (1973 - 168 Arten). Die Liste schlieJ3t Vertreter von 17 Ordnungen, 42 Familien und 129 Gattungen ein (62,4% von allen Vogelspezies der MVR). Für das Chubsugul-Gebiet sind 56 Vogel arten erstmals beobachtet worden, davon waren 5 neu für die Fauna der MVR (Larus hyperboreus, Arenaria interpres, Aquila heliaca, Tetrao parvirostris, Plectrophenax nivalis).

In der Ornithofauna lassen sich unterscheiden: Brutvogelarten und bedingt nistende Arten 206 (46 ansässig und 160 Zugvögel), Durchzieher - 22, ,Irrgäste - 12, nur im Winter vorkommende Arten - 4. Von den 244 Vogelarten der Chubsugulzone sind 13 Brutvogelarten in die Rotbücher der ...