Open Access. Powered by Scholars. Published by Universities.®

Nature and Society Relations Commons

Open Access. Powered by Scholars. Published by Universities.®

Articles 1 - 10 of 10

Full-Text Articles in Nature and Society Relations

New Jersey Outlaws Steel-Jaw, Leghold Trap Apr 1984

New Jersey Outlaws Steel-Jaw, Leghold Trap

CLOSE UP REPORTS

It took almost two decades of dedicated struggle and hundreds of thousands of dollars, but we finally did it! The Humane Society of the United States (HSUS), with the help of our members, other organizations, and local humane groups, succeeded in getting New Jersey to outlaw the steel-jaw, leghold trap! By the fall of 1985, it will be illegal for anyone to manufacture, sell, possess, or use the trap in that state. New Jersey's wildlife will be able to roam the woodlands and bogs free from the threat of trap-caused mutilation or death.

As monumental as New Jersey's ...


Lucille Vinyard Journal 1984, Lucille Vinyard Jan 1984

Lucille Vinyard Journal 1984, Lucille Vinyard

Lucille Vinyard Journal Collection

No abstract provided.


Der Gegenwärtige Forschungsstand Über Baragschun Und Seine Zukunftsaussichten, S. Šatar, D. Dawaa Jan 1984

Der Gegenwärtige Forschungsstand Über Baragschun Und Seine Zukunftsaussichten, S. Šatar, D. Dawaa

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

First paragraph:

In den Höhlen und Felsnischen der Hochgebirge der Mongolei findet man den Le iden und Krankheiten heilenden Wunderteer - Baragschun. Seit jeher wußten die Menschen den hohen Wert des Baragschun zu schätzen und dieses Material zu verwenden. Die Könige und der Adel haben dieses magische Heilmittel zusammen mit Gold und Edelsteinen aufbewahrt. In den heiligen Schrjften und Büchern wurde der Stoff als „magischer Teer", „Lebensstein" und „Wundetielixier" beschrieben.


Zur Blattanatomie Einiger Stipa-Arten, Z. Schamsran, Č. Žargalceceg Jan 1984

Zur Blattanatomie Einiger Stipa-Arten, Z. Schamsran, Č. Žargalceceg

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Ковыли являются широко распространенными эдификаторами растительных соо бществ Монголии и входят в состав кормовых трав пастбищных животных (А . А. Юна.тов, 1954). В. И. Грубов, 1955 различ а ет 10 видов ковыля на территории МНР.

Определе ние видов ковыля, особенно в нецветущем состоянии, встречается с некоторыми трудностями.

Мы попытались выяснить некоторых отличий в анатомических строениях листа у некоторых видов ковыля, что облегчило бы выяснению дополнительного критерия в их определении.

Анатомическое строение листьев при поперечном разрезе у исследованных видов ковыля в общих чертах сходно с таковыми у европейских.

Мы рассмотрили нек о торы е особ енности ан а томического строения листье ...


Zur Verbreitung Und Chemie Von Flechten Der Mongolischen Volksrepublik, Siegfried Huneck, Josef Poelt, Teuvo Ahti, Orvo Vitikainen, Ulzijn Cogt Jan 1984

Zur Verbreitung Und Chemie Von Flechten Der Mongolischen Volksrepublik, Siegfried Huneck, Josef Poelt, Teuvo Ahti, Orvo Vitikainen, Ulzijn Cogt

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Für das Gebiet der MVR werden Fundpunkte von 102 Flechtenart;en mitgeteilt. Davon sind 11 Arten neu für die MVR. 21 Arten wurden chemisch analysiert.

На территории МНР были собраны на разных местах 102 вида лижайников. Из них 11 вид является нозыми для МНР и для 21 вида проводился химический анализ.


Vespinae (Insecta: Hymenoptera) Aus Der Mongolei, Regine Eck Jan 1984

Vespinae (Insecta: Hymenoptera) Aus Der Mongolei, Regine Eck

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Von 1974-1979 wurden 273 Vespinae gesammelt, die 8 Arten angehören: Dolichovespula norwegica, D. saxonica, D adulterina, D. sylvestris, D. asiatica, Vespula vulgaris, V. gennanica, V . rufa.


Ökofaunistische Untersuchungen Über Die Heteropterenfauna Der Nw-Mongolei, Ursula Göllner-Scheiding Jan 1984

Ökofaunistische Untersuchungen Über Die Heteropterenfauna Der Nw-Mongolei, Ursula Göllner-Scheiding

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Im Verlaufe der 1977 und 1978 in drei verschiedenen Höhenstufen im Gebirge Charchiraa-uul, Aimak Uvs, im NW der Mongolei durchgeführten ökologischen Untersuchungen konnten auch 64 Arten mit 1539 Exemplaren aus 15 Familien d er Heteroptera erbeutet werden. Die Fänge wurden vor allem mit Hlife von Barberfallen und Gelbschalen erzielt. Am stärksten vertreten waren die beiden Familien der Miridae und Lygaeidae, von den übrigen Familien wurden j eweils nur wenige (eine bis höchstens vier) Arten gefangen. Der größte Teil der Arten wurde in beiden Jahren in der montanen Stufe II gefangen mit 44,4 % im Jahre 1977 und 46,6 % im ...


Die Mongoleisammlung Im Herbarium Der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Werner Hilbig Jan 1984

Die Mongoleisammlung Im Herbarium Der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Werner Hilbig

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Das Herbarium der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg besitzt eine umfangreiche Sammlung von Pflanzen aus der Mongolei. Das im wesentlichen während gemeinsamer deutsch-mongolischer biologischer Expeditionen gesammelte Material liegt als selbständige Sammlung vor. Sie enthält ca. 8000 Bögen höherer Pflanzen und umfaßt ca. 1300 determinierte Arten. Ein bedeutender Teil wurde von Spezialisten bestimmt. Umfangreich sind auch die Aufsammlungen von Flechten und Moosen , geringer die von Pilzen. Es konnten hierbei wie bei den höheren Pflanzen zahlreiche Erstnachweise erbracht werden.

In der Hauptsammlung des Herbariums sind Herbarbelege v on Pflanzen des mongolischen und südsibirischen Raumes aus dem 19. Jahrhundert enthalten, z. T. von A . v. BUNGE ...


Checklist, Distribution And Bibliography Of Mongolian Siphonaptera, M. Kiefer, M. Krumpal, N. Cendsuren, V. S. Lobachev, N. Chotolchu Jan 1984

Checklist, Distribution And Bibliography Of Mongolian Siphonaptera, M. Kiefer, M. Krumpal, N. Cendsuren, V. S. Lobachev, N. Chotolchu

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

Flea fauna in Mongolia is relatively unknown though the publications dealing with this problem are not few. The p·apers until 1966 are concerning ma.inly the territories delimited by natural plagua focis. Only in later periods, simu ltaneously with the intensive zoological research of the whole territory of the Mongolian People's Republic, the more detailed research of flea fauna on the whole territory takes place. The systematic research began thanks to the Mongolian-German and MongolianHungarian expeditions, the members of which have collected considerable parasitological material covering the part of northern, eastern and western Mongolia. Since the year 1970 ...


Vergleichend Biologisch-Ökologische Untersuchungen In Hochgebirgen Der Nordwest- Und Südmongolei: Allgemeiner Bericht, Werner Hilbig, Michael Stubbe, N. Dawaa, Z. Schamsran, M. Dorn, K. Helmecke, D. Bumžaa, K. Ulykpan Jan 1984

Vergleichend Biologisch-Ökologische Untersuchungen In Hochgebirgen Der Nordwest- Und Südmongolei: Allgemeiner Bericht, Werner Hilbig, Michael Stubbe, N. Dawaa, Z. Schamsran, M. Dorn, K. Helmecke, D. Bumžaa, K. Ulykpan

Erforschung biologischer Ressourcen der Mongolei / Exploration into the Biological Resources of Mongolia, ISSN 0440-1298

In den Jahren 1976 bis 1978 führten Biologen der Martin-Luther-Universität HalleWittenberg und der Staatlichen Mongolischen Universität Ulan-Bator Arbeiten zur Höhenstufenzonierung des Charchiraa-Gebirges in der Nordw estmongolei d urch. In der Steppen- (1340 m), Lärchenwald- (2150 m) und alpinen Zone (2375 m) wurden Meßstationen errichtet, in denen über mehrere Wochen der Monate Juni bis August gearbeitet wurde. Paralleluntersuchungen konnten im Juni/Juli 1979 in dem ariden Gebirgszug Ich-bogd im Gobi-Altai (Halbwüste 1300 m, Bergsteppe 2500 m, alpine Matte 2740 m) durchgeführt werden. Der allgemeine Bericht .informiert über Aufgabenstellung, Ablauf der Expeditionen, Untersuchungsmethoden, Lage, Geologie und Klima der Untersuchungsgebiete sowie über allgemeine ...