Open Access. Powered by Scholars. Published by Universities.®

Modern Languages Commons

Open Access. Powered by Scholars. Published by Universities.®

German Language and Literature Papers

2007

Articles 1 - 2 of 2

Full-Text Articles in Modern Languages

Zwischen Himmel Und Erde: Der Junge Friedrich Hölderlin Und Der Württembergische Pietismus, Priscilla A. Hayden-Roy Sep 2007

Zwischen Himmel Und Erde: Der Junge Friedrich Hölderlin Und Der Württembergische Pietismus, Priscilla A. Hayden-Roy

German Language and Literature Papers

Wir schließen also, daß die These, Hölderlin habe chiliastisches Denken von frühauf von seiner pietistischen Umgebung aufgenommen, wohl revisionsbedürftig ist. Obwohl sich die Möglichkeit einer solchen Vermittlung anhand der Köstlin'schen Predigten feststellen läßt, scheint das dualistische Zeitmodell viel tiefere Wurzeln ins Bewußtsein des jungen Dichters geschlagen zu haben als chiliastische Vorstellungen. Wenn Köstlins Predigten und Hillers 'Liederkästlein' für die pietistischen Quellen, mit denen Hölderlin während seiner Kindheit und Jugend in Berührung kam, repräsentativ sind, so kann diese 'Beobachtung nicht überraschen, denn in beiden Fällen kommt das dualistische, auf das Jenseits gerichtete Zeitmodell insgesamt viel häufiger und nachdrücklicher vor als ...


Der Gelenkte Streit Als Didaktisches Mittel In Der Deutschen Kinderliteratur, Priscilla A. Hayden-Roy Sep 2007

Der Gelenkte Streit Als Didaktisches Mittel In Der Deutschen Kinderliteratur, Priscilla A. Hayden-Roy

German Language and Literature Papers

Im Vorwort zu Wolfram Mausers und Günter Saßes Aufsatzsammelband über Streitkultur im Werk Lessings heißt es, der Streit im Lessingschen Sinne sei mit einer bestimmten Auffassung des Aufklärens verbunden, der ,,Öffnung eines kommunikativen Raumes, der sich als Offerte zur Teilnahme am gemeinsamen Räsonnement versteht". Dies stehe im Gegensatz zu einer dogmatischen Art des Aufklärens, die „mit einem herrschaftlichen Gestus verbunden" sei, wo ,,[d]er Wissende [. . .] den Schleier [lüftet]" und „für den Unwissenden Licht ins Dunkel [bringt]". Die Lessingsche Auffassung des Streites setzt eine im Hinblick auf das Wissbare gleichrangige Beziehung zwischen den Streitpartnern voraus, wo jeder auf die konstruktive Kritik ...